Sehr oft beobachten einige JuNas der Kinderumweltgruppe Naundorf die Störche in Mügeln über die Webkamera. So kam dann die Frage auf: Werden die Störche beringt? Kann man da mal dabei sein?  Schnell wurde ein Kontakt nach Mügeln zum Heimatverein Mogelin hergestellt. Und tatsächlich, ganz kurzfristig erhielten wir die Möglichkeit an der Beringung teilzunehmen. Am Dienstag trafen wir uns vor Ort und konnten zuschauen wie viele Interessierte zusammenkamen. In diesem Jahr sind drei Storchenkinder im Nest. Die Feuerwehr aus Oschatz unterstützte mit der Drehleiter und so konnten die Störche aus dem Nest geholt werden. Gespannt warteten wir am Boden bis wir in den Transportkorb schauen konnten. Es herrschte ein großes Gedränge, alle wollte einen Blick auf den Storchennachwuchs werfen.  Was wohl die Storchenkinder gedacht haben? Auf uns wartete noch eine besondere Überraschung. Die Namen aller Kinderumweltgruppenkinder, die mit vor Ort waren, kamen in den Lostopf. Denn neben dem offiziellen Ring der Vogelwarte, sollte jeder Storch noch einen Namen der Kinderumweltgruppenkinder bekommen. Die Störche heißen jetzt Johanne, Estelle und Emil. Eine große Ehre für unsere Jungen Naturwächter. Gespannt beobachteten wir den Beringer bei der Arbeit. Vielen Dank an den Heimatverein Mogelin in Mügeln und an alle die uns dieses tolle Erlebnis ermöglicht haben. Wenn ihr jetzt auch Lust bekommen habt euch „unsere“ Störche mal anzuschauen, dann könnt ihr das unter folgendem Link: heimatverein-mogelin.de/storchen-tv/

Wir werden sie weiterhin beobachten und wünschen ihnen viel Glück. Gleichzeitig beobachten wir natürlich unser Naundorfer Storchennest, da warten wir noch auf den Nachwuchs. Aktuell wird noch gebrütet. Bei vielen andere Storchenpaaren in unserer Region sind die Jungtiere bereits geschlüpft. In Oschatz-Zschöllau sind die Jungen schon fast flugfähig. Schaut euch doch mal in eurer Nähe um.

Verantwortlich für den Beitrag und Ansprechpartner für die JuNas aus Naundorf ist die Ökostation Naundorf.