Herzlich Willkommen bei den „Jungen Naturwächtern Sachsen“!

Jede Naturschutzeinrichtung, die im praktischen Naturschutz und in der Umweltbildung tätig ist, kann Treffen oder AGs nach dem Programm „Junge Naturwächter Sachsen“ bei sich und in Kooperation mit anderen Akteur*innen planen und umsetzen und damit Teil eines landesweiten Netzwerkes werden.

Schön, dass du dabei bist, eine neue JuNa-Gruppe zu gründen! Hier gibt es ein paar Infos für den Start:

Landkreiskoordinierende: das ist eine Person aus Deiner Region, die dort bezüglich JuNa den Hut auf hat und Fragen beantworten kann. Mit ihr sind alle Absprachen für die Gruppengründung zu treffen, z.B. bzgl. Konzepte, Referenten, Öffentlichkeitsarbeit und alles, was zum Start wichtig ist. Alle Koordinierungsstellen sind hier zu finden – einfach unter die Karte scrollen und die eigene Region suchen.


Zentrale Koordinierungsstelle: Diese ist bei der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt (LaNU) mit Sitz in Dresden angesiedelt und wird von Simona Kahle und Johanna Mechler betreut. Sie pflegen das sachsenweite Netzwerk der JuNa-Koordinierenden, organisieren Fortbildungen für JuNa-Menschen, kümmern sich um die Website sowie um die Verteilung der finanziellen JuNa-Mittel, die der Freistaat Sachsen zur Verfügung stellt. Die Kontaktdaten stehen auf dieser Seite ganz unten im grünen Bereich.

Zum Start gibt es auf der Download-Seite verschiedene Leitfäden, die beschreiben, was die Angebote der Jungen Naturwächter ausmacht, wie diese geplant werden und erfolgreich umgesetzt werden können.


Neben allerlei allgemeinen Informationen für interessierte Kinder, Eltern und Naturschutzmenschen kann auf der Seite Aktivitäten ein regelmäßiger Einblick in den Alltag der verschiedenen JuNa-Gruppen erhalten werden. Ob kleine besondere Aktion, ein großes Artenforschercamp oder eine spannende Information zwischendurch – hier kann darüber erfahren und berichtet werden. Die Seite lebt von den Beiträgen aller JuNa-Beteiligten. Du bist herzlich eingeladen, über die Aktivitäten deiner JuNa-Gruppe zu berichten und dafür Text und Bilder an uns zu senden.

Auf der Homepage befindet sich auch ein interner Bereich. Den Zugang hierfür gibt es über die Zentrale Koordinierungsstelle. Für Begleitende der JuNa-Gruppen hält diese Seite nicht nur Vorlagen für Teilnehmeranmeldungen, viele Rechtsgrundlagen sondern auch einen großen Materialienpool für die Planung von JuNa-Treffs bereit.

Wer möchte, bestellt bei der zentralen Koordinierungsstelle ein Starterpaket für die Neugründung einer Gruppe. Dieses enthält:

  • die Printversion der beiden Handlungsleitfäden für die Basiskurse und Praxisbausteine
  • Logbücher für die erste JuNa-Gruppe (bitte Anzahl der Kinder angeben)
  • 1 Stempel für die JuNa-Gruppenbegleitung zum Abstempeln des Logbuches
  • Zugang zum internen Bereich der JuNa-Homepage
  • 1 T-Shirt für den oder die JuNa-Betreuenden
  • Gruppensatz JuNa-Westen, damit im Wald niemand verloren geht oder JuNa-Kinder auch beim Aufbau von Krötenzäunen an Straßen gut sichtbar sind

Wenn die Gruppe dann schon gut zusammengewachsen ist und allen zeigen möchte, dass sie zu den Jungen Naturwächtern gehören, bekommt jedes Kind ein JuNa-Basecap oder ein JuNa-T-Shirt. Diese reichen wir vorzugsweise zum Challenge-Day aus, der am Ende des Grundkurses stattfindet und von der JuNa-Einrichtung organisiert wird.

Als Abschluss eines JuNa-Jahres (Grund- oder Aufbaukurs) kann die JuNa-Einrichtung Zertifikate an die Jungen Naturwächterinnen und Naturwächter ausgeben. Diese Zertifikate werden von der LaNU erstellt und verschickt und bestätigen die Teilnahme am JuNa-Kurs – eine Auszeichnung und Anerkennung für alle diejenigen, die sich langfristig im JuNa-Projekt engagierten.

Besonders Highlight ist der gemeinsame JuNa-Tag im Sommer. Seit 2021 treffen sich alle Jungen Naturwächter und Naturwächterinnen um eine gemeinsame Aktion für die Natur durchzuführen. Wie es bei den JuNa-Tagen in 2021 und 2022 war, kann man sich hier anschauen.

Viel Spaß beim Mitmachen!

Zurück