Es ist so weit: abends geht das Quaken los! Im März erwachen viele Amphibien aus ihrer Winterstarre und begeben sich auf große Wanderschaft. So wandern vielerorts die Erdkröten und andere Amphibien los, um zu ihrem Laichgewässer zu kommen. Sie haben eben richtige Frühlingsgefühle! Sie wandern besonders gern abends und nachts, wenn es warm ist und regnet.

Erdkröten, Teichmolche, Wechselkröten und andere Amphibien wandern über Straßen, Stock und Stein um zu ihren Gewässern zu kommen. Dabei müssen sie viele Gefahren überwinden.

Im neuen Monatsauftrag der NABU-Naturschutzstation Stadt und Aue Leipzig erfahrt ihr warum die Amphibien in jedem Frühling wandern und wie Naturschützer ihnen helfen, Gefahren auf ihrem Weg zu überwinden. In einer Bastelanleitung lernst du außerdem wie du einen eigenen Springfrosch aus Papier faltest! Da steht einem Weitsprungwettbewerb mit Freunden nichts mehr im Wege!

Weitere Infos und andere Monatsaufträge findet ihr nicht nur auf dem NABU-Blog sondern auch auf der NABU-Facebookseite

Erdkröten-Doppeldecker, Foto: NABU Rinteln/Kathy Büscher

Für die Aktion verantwortlich und als Ansprechpartnerin zur Verfügung steht Luise Winkler von der

NABU-Naturschutzstation Stadt und Aue Leipzig
Corinthstraße 14
04157 Leipzig

Nach dem die JuNas der Auwaldstation aufgrund von Corona ein halbes Jahr ruhen mussten, ging es bei uns im April mit kleinen Entdeckerideen per Post wieder los. Mit den monatlichen Forscheraufträgen erhielten die Kinder Anleitungen und Impulse zu weiteren Erlebnissen in der Natur. In diesem Monat bekamen sie einen Suchauftrag mit kurzem Informationsbrief. Gesucht wurde der Gemeine Holunder, der gerade mit seinen duftenden Blütendolden lockt. Als Beigabe erhielten die Kinder ein Rezeptblatt für Holunderblütensirup und Tee sowie ein Holunderblüten-Duftpröbchen, das Lust auf mehr machen sollte.            

An diesem Wochenende trafen sich die Kinder dann das erste Mal wieder an der Auwaldstation zu einem Kennenlerntag bei kühlem Wasser mit Holunderblüten-Sirup und Basteln eines Rucksackanhängers für unsere erste Exkursion im September. Und so freuen wir uns auf unseren baldigen Start und eine abenteuerliche Zeit.

Dieser Beitrag wurde uns von der Auwaldstation Leipzig zur Verfügung gestellt. Und so könnt ihr sie erreichen:

Wir als Naturschutzstation Partheland haben vor einiger Zeit mit einem Aufruf in der Presse die Jungen Naturschutzwächter Partheland gegründet. Mit ihnen wollten wir eigentlich seit April draußen unterwegs sein und die Natur erforschen. Leider musste unser erstes Treffen wegen Corona jedoch immer wieder nach hinten verschoben werden. Doch Not macht erfinderisch: Damit unsere angemeldeten Naturforscher auch ohne uns zu Entdeckertouren angeregt werden, haben wir ihnen heute eine kleine Naturforscher-Kiste geschickt. So sind die Kinder mit einer Becherlupe, einer Tüte mit Fundstücken aus der Natur, die sie mit Hilfe einer kleinen Waldfibel und Hinweisblättern bestimmen können, sowie Naturrätseln und etwas zum Naschen bestens animiert, die Natur in ihrer Umgebung zu entdecken.

Verantwortlich für den Beitrag und die Bilder ist die Naturschutzstation Partheland und die könnt ihr so erreichen:
Naturschutzstation Partheland
In Trägerschaft des Zweckverbandes Parthenaue
Julia von Braak
Sommerfelder Str. 71
04316 Leipzig
📞 0341 5500949-4 oder 📞 Mobil 015752128547
📧 info@zv-parthenaue.de oder 📧 umweltbildung@zv-parthenaue.de
💻 www.partheland.info