Ferienzeit – und um vier Uhr morgens klingelt der Wecker, am Wochenende. Und die Kinder stehen gerne auf? Das sind Junge Naturwächter der Kinderumweltgruppe Naundorf mit einer wichtigen Mission.

Aufgeregte Kinder und müde Eltern machen sich auf zum Treffpunkt in der Nähe von Schmannewitz. Gemeinsam mit Johannes Göllnitz und dem ortsansässigen Jagdpächter sind sie verabredet, um mit moderner Technik vor der Wiesenmahd Kitze zu suchen und aus der Fläche zu schaffen. Ausgerüstet mit Regenhosen, Gummistiefeln und Handschuhen wird gebannt dabei zugeschaut wie sich die Drohne erhebt und die erste Wiese absucht. Tatsächlich entdecken sie auf dem Bildschirm ein Reh, welches in der Fläche liegt. Aber es ist schon ein erwachsenes Tier, was bei Gefahr die Wiese verlässt. Ein Kitz finden wir auf dieser Wiese nicht. Also auf zur nächsten Wiese. Schon bei der Ankunft sehen wir ein Reh flüchten. Kurze Zeit später entdecken wir das Kitz. Als wir uns nähern reißt es aus, es ist schon größer und der Fluchtinstinkt ist schon da. Wir entdecken noch Füchse und Hasen auf der Kamera. Als wir uns an die Hasen anschleichen, reißen sie aus, aber einen kleinen Hasen haben wir gefangen und in einer Kiste von der Fläche gebracht. Er wurde nach dem Mähen wieder freigelassen. Wir haben auch noch eine Blindschleiche gefunden und an den Waldrand gesetzt.  Auf den beiden letzten kleinen Wiesen war nichts zu entdecken.

Im nächsten Jahr sind wir sicher wieder mit dabei. Wir hoffen das wir in unserer Region Landwirte finden, die diese Technik vor der Mahd einsetzen wollen. Wir werden dann gern beim Bergen und von der Fläche bringen unterstützen. Dafür stehen wir gerne früh auf.  Vielen Dank an Johannes der so geduldig erklärte und viel Zeit für Fragen nahm.

Verantwortlich für den Beitrag und Ansprechpartner für die JuNas aus Naundorf ist die Ökostation Naundorf.