📚 Lexikon

Naturschutz – Naturschutz umfasst die Erhaltung von Natur und Landschaft auf Grund ihres eigenen Wertes und als Grundlage für Leben und Gesundheit des Menschen auch in Verantwortung für künftige Generationen. Naturschutz ist dabei nicht nur der Erhalt der biologischen Vielfalt, der Eigenart, der Schönheit, der Leistungs- und Generationsfähigkeit des Naturhaushaltes einschließlich der Regenerationsfähigkeit sondern auch die nachhaltige Nutzungsfähigkeit der Naturgüter. Naturschutz schließt aber auch den Erhalt des Erholungswertes von Natur und Landschaft ein.


Naturschutzstation – Hauptsitz der ehrenamtlichen Naturschützer
und Treffpunkte der Jungen Naturwächter. Hierbei handelt es sich um ganz unterschiedliche Einrichtungen in ganz Sachsen, die vielfältige Aufgaben im Naturschutz wahrnehmen. So übernehmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Naturschutzstationen oft Pflegeaufgaben für Naturschutzflächen, sie mähen Wiesen, befreien Bachläufe von zu viel Bewuchs oder verschneiden Kopfweiden. Die Naturschutzstationen sind aber oft auch Anlaufstelle für Menschen, die genaue Informationen über die Natur haben wollen, zum Beispiel wie sie einem gefundenen Igel helfen können oder für welche Vögel der Nistkasten zu Hause geeignet ist. Viele Naturschutzstationen bieten Naturtage, Naturschutz-AGs oder andere Naturschutzmitmachangebote an.

Bei ganz konkreten Fragen zur Natur vor der Haustür kann sich also jeder Mensch an seine Naturschutzstation um die Ecke wenden.

Alle Naturschutzstationen in Sachsen sind hier zu finden


Curriculum – Curriculum ist ein anderes Wort für Lehrplan. Wobei ein Curriculum auch ein Programm für eine Veranstaltung (Ablaufplan) oder ein Themenkatalog für eine Naturschutz-AG sein kann.


Umweltbildung – Ist eine Form der Bildung, bei der es darum geht, die Umwelt kennenzulernen. Jeder Mensch ist Teil dieser Umwelt und sollte deshalb wissen, welche Zusammenhänge es gibt und wie diese beeinflusst werden. In Fachkreisen wird Umweltbildung deshalb wie folgt beschrieben:

„Vermittlung von Informationen, Methoden und Werten, um den handelnden und verantwortlichen Menschen zur Auseinandersetzung mit den Folgen seines Tun´s in der natürlichen, gebauten und der sozialen Umwelt zu befähigen und zu umweltgerechtem Handeln als Beitrag zu nachhaltiger Entwicklung zu bewegen.“


Umweltbildner – Ein Umweltbildner oder eine Umweltbildnerin ist quasi ein Lehrer ohne Schule, dafür mitten in der Natur. Umweltbildner wollen Kindern, Jugendlichen, aber auch Erwachsenen die Zusammenhänge der Umwelt verdeutlichen. Dabei geht es vielen Umweltbildnern nicht darum, so viele Fakten wie möglich weiterzugeben, sondern Anregungen zum Selberdenken und Mitmachen zu geben. Faktenwissen ist dabei natürlich nötig, wird aber oft in Form von Spielen, Mitmachaktionen oder Diskussionsrunden vermittelt. In den Naturschutzstationen arbeiten Umweltbildner und Umweltbildnerinnen, aber auch Lehrer, Erzieher, Naturschutzhelfer oder Eltern können Umweltbildner sein.


Naturschutzhelfer – Naturschutz wird hauptsächlich von den Behörden und Naturschutzvereinen umgesetzt. Da diese aber nicht ständig in jedem Naturschutzgebiet sein können und auch nicht immer sehen, wo welcher Vogel gerade brütet oder eine seltene Pflanze wächst, gibt es viele ehrenamtliche Helfer. Das können von den Behörden bestellte ehrenamtliche Naturschutzhelfer sein. Aber auch die Naturschutzvereine haben viele Helfer, die sie bei Veranstaltungen unterstützen oder Bestimmungen und Zählungen von wichtigen Tier- und Pflanzenarten vornehmen. Das Programm Junge Naturwächter Sachsen ist eine gute Möglichkeit alle Erfahrungen zu sammeln, die ein ehrenamtlicher Naturschutzhelfer braucht.


Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt – Die Stiftung ist eine öffentlich-rechtliche und gemeinnützige Stiftung,  welche durch den Landeshaushalt finanziert wird. Die Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt (kurz LaNU) hat zur Aufgabe den Natur- und Umweltschutz in Sachsen zu fördern. Um das zu erreichen bietet die  LaNU viele Veranstaltungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an, in denen die Zusammenhänger der Natur- und Umweltthemen im Vordergrund stehen. Die LaNU pflegt aber auch wertvolle Naturschutzflächen und ist Ansprechpartner für Fachleute aus dem Natur- und Umweltschutz. Die LaNU koordiniert das Projekt „Junge Naturwächter Sachsen“.